SYRISCHE TRÄUME - und dazwischen liegt das Meer

für syrisches Ensemble ad lib. (Flöte, Oud, Violine, Klavier) und Blasorchester

 op. 136 (2017)

Auftragswerk des "Netzwerk Integration" (Mag. Bernhard Waldhör)

Irgendwo in Syrien fällt ein Kind in den Schlaf – und träumt vom Paradies – von SEINEM Paradies, von dem seine Eltern schon so oft erzählt haben. Träumt von einem Land, in dem kein Krieg herrscht, in dem Wasser im Überfluss vorhanden ist, vom Schnee auf den Bergesspitzen, von saftig grünen Wiesen, Seen in verschiedenen Blautönen, sanften hügeligen Landschaften – von Europa – von Österreich.

Aber: es war doch in Syrien auch sehr schön - zeitweise - früher - Erinnerungen an lange und lebhafte arabische Feste mischen sich in den Traum. Und plötzlich kehrt sich da wieder dieser Albtraum hervor – Sirenen heulen, hässliche Bilder von Krieg, Gewalt, Leid und Vernichtung und grauenvoller Lärm zerstören die schöne Erinnerung. Jemand streicht dem Kind über das Haar und beruhigt es – und führt es zurück in die Welt seines fernen Paradieses, wo jetzt ebenfalls ein Fest in Heiterkeit und Übermut – und ohne Sirenengeheul – gefeiert wird.

Das Kind bricht im Traum auf: mit einem Segelboot steuert es hinaus auf das offene Meer. Aber ein Sturm zieht auf und droht das Schiff mitsamt seinen Reisenden zum Kentern zu bringen, hohe Wellen greifen gierig nach ihren Opfern. Also auch die Flucht ist gefährlich und lebensbedrohend - das Paradies scheint in unerreichbare Ferne zu rücken. Flehende Klänge und Melodien erzählen von den vielen Versuchen der Flucht und den unzähligen Menschen, die ihr Leben dabei verloren haben.

Und dann – wie durch ein Wunder – ist das Kind in seinem Traum doch irgendwie im Paradies angekommen – und wird vom Entgegenkommen der hier lebenden Menschen überrascht. Man hört sich gegenseitig zu und kann sich gegenseitig bereichern und beschenken – und die Erinnerung an die alten arabischen Feste im jetzt so fernen Syrien verschmelzen mit dem Fest in SEINEM Paradies.

Das passiert - in syrischen Träumen.


Partiturseite