DEIN HAUS VERBRENNT, WENN DU´S JETZT GLIMMEN LÄSST

Sinfonische Dichtung für Sprecher, Sopran, Bass, Chor, Blasorchester oder/und Orchester

basiert auf dem Thema „Erster Weltkrieg“ und wurde am 25.4.2014 im Rahmen des
Eröffnungskonzertes des Kulturfestivals „Landlwochen“ in Grieskirchen uraufgeführt.

In diesem 80-minütigen Werk wird „Krieg“ in 26 Bildern aus unterschiedlichsten
Betrachtungsmöglichkeiten heraus gesehen:
- aus der Sicht des Mannes (des Vaters, des Soldaten),
- aus der Sicht der Frau (der Ehefrau, der Mutter),
- aus der Sicht des Kindes,
- aus der Sicht des Legionärs, der in fremden Landen sein Leben einsetzt,
- aus der Sicht des Kriegsgefangenen,
- aus der Sicht des Vaters, der mit seinem Sohn einen ehemaligen Kriegsschauplatz besucht,
- ....
nach Texten von: Joseph Roth, Ignaz Wrobel, Gustav Falke, Predrag Trupeljak, Ernst Lissauer, Theobald Tiger, Kurt Tucholsky, Georges Ettlin, Alfons Petzold, Paul Keller, Rudolf Presber, Max Hermann-Neisse, Ralf Theinert, Peter Panter, Irmgard Adomeit, Robert Gernhardt, Okan Canbaz, Michael Kreuter.


Partiturseite